Headerbild
 

05.11.2017 SG Bettringen III - FC Spraitbach II 3:2

SGB III verteidigt mit einem 3:2-Heimsieg erfolgreich die Tabellenspitze

Die SGB III konnte ihre Tabellenführung durch einen Last-Minute-Sieg gegen die zweite Mannschaft des FC Spraitbach auf acht Punkte ausbauen.

VON JOHANNES OBERLE

Bereits um 10.30 Uhr war Anpfiff des Heimspiels unserer dritten Mannschaft am vergangenen Sonntag gegen den Gegner aus Spraitbach. Bei Schmuddelwetter wurde der Start der Partie seitens der Bettringer komplett verschlafen und Spraitbach konnte mit der ersten Chance das 0:1 markieren.

In der Folge nahm die SGB III das Heft zwar immer mehr in die Hand, jedoch erspielte die Mannschaft sich gegen die kompakt stehende Mannschaft des FC Spraitbach selten wirklich zwingende Aktionen und die wenigen Chancen blieben bedauernswerterweise auch allesamt ungenutzt, so dass es mit einem knappen Rückstand nach 45 Minuten in die Kabinen ging.

Das Trainergespann Bosch/Teseo appellierte in der Halbzeitpause an die Tugenden, die die Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf ausgezeichnet haben. So sollte die Mannschaft Ihr gewohnt sicheres Passspiel aufziehen, näher an den Gegenspielern dran sein und beweisen, dass sie immer in der Lage ist, einen Rückstand zu drehen.

Mit viel Elan und Selbstbewusstsein ging es von Bettringer Seite aus dann in die zweite Hälfte und Joker Krieg, zur zweiten Halbzeit eingewechselt, bewies einmal mehr seinen unverwechselbaren Torriecher und konnte bereits nach fünf Minuten Spielzeit aus dem Getümmel im gegnerischen Strafraum heraus den zu diesem Zeitpunkt völlig verdienten Ausgleichstreffer erzielen.

In der Folge schaffte es die SGB III zunächst leider nicht die spielerischen Vorteile in der zweiten Halbzeit in Tore umzumünzen und so kam es wie es kommen musste – die Spraitbacher erzielten mit ihrem zweiten Angriff der Partie das 1:2. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits 80 Minuten gespielt – sollte die Dritte wirklich erstmalig in dieser Saison Punkte abgeben?

Natürlich nicht! Denn auch nach diesem Tiefschlag steckten die Bettringer Spieler nicht die Köpfe in den Sand des völlig durchnässten Kunstrasens, sondern bündelten noch einmal alle Kräfte und starteten einen wütenden Angriff nach dem anderen. Und die Belohnung folgte zugleich in der 85. Minute. Eine punktgenaue Flanke aus der eigenen Hälfte konnte Rueff elegant mit der Brust annehmen, anschließend den Torwart ausspielen und abgeklärt ins rechte untere Eck zum erneuten Ausgleich einschieben.

Jetzt wollten die Spieler der Heimmannschaft natürlich noch mehr und tatsächlich ertönte noch ein Elfmeterpfiff des Schiedsrichters zugunsten der Mannschaft der SG Bettringen III, nachdem in der 88. Spielminute der agile Roberto „Portos“ Da Cruz mit absolutem Siegeswillen in den Strafraum eindrang und nur noch regelwidrig von der gegnerischen Abwehr gestoppt werden konnte. Der Routinier im Team, Jaime Sitges, übernahm selbstbewusst die Verantwortung in dieser entscheidenden Szene und verwandelte den fälligen Elfmeter sicher und sehr souverän zum 3:2-Endstand. Nach dem Schlusspfiff war der Jubel dann natürlich grenzenlos.

Nach einem spielfreien Wochenende steht am Sonntag in vierzehn Tagen das letzte Heimspiel der Hinserie gegen die starke Mannschaft des TV Lindach an. Anpfiff ist am 19. November um 10.30 Uhr auf dem heimischen Kunstrasen.

SGB III: Bestepe – Smorz, Krieg, Baitler, Rueff, Dürr, Gieb, Oberle, Richter, Sitges, Waibel, Sorg, Göküzüm, Martins, Da Cruz

zurück

nach oben