Headerbild
 

11.03.2018 TSV Weilheim - SG Bettringen 4:2 (1:1)

SGB gleicht in Weilheim zweimal aus, verliert jedoch am Ende mit 2:4
Beim favorisierten TSV Weilheim stand am Ende eine ganz bittere und schmerzliche 2:4-Niederlage für die aufopferungsvoll kämpfenden Bettringer Landesligakicker.
VON OLIVER GLASS
Zwölf Minuten waren im Lindachstadion gespielt, als die SGB durch Michael Heilemann das erste Gegentor kassierte. Die Köpfe der Maier-Elf blieben oben und Härters Schuss wurde zur Ecke geklärt. Der nächste Angriff brachte das 1:1. Johannes Eckl passte von rechts auf Tim Adam und dieser ließ sich diese Chance aus 16 Metern nicht entgehen. Der Ball zappelte links unten im Netz.
Aaron Barths Freistoß aus halbrechter Position segelte dann an Freund und Feind vorbei und konnte nur mit Not durch Ben Brenken zur Ecke geklärt werden. Die SG Bettringen spielte weiter munter nach vorne. Müslüm Cokkalender eroberte im Mittelkreis den Ball und passte auf Härter, dessen Schuss über den Querbalken strich. In der nächsten Aktion
wurde Cokkalenders 20-Meter-Schuss noch zur Ecke geklärt. Bis auf wenige
Entlastungsangriffe war von Weilheim nicht viel zu sehen. Dann folgte jedoch ein vielversprechender Angriff über rechts. Kljajic drosch die Kugel ans Außennetz. Kurz vor der Halbzeit prallte SGB-Kapitän Florian Müller mit Aaron Barth zusammen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Enis Terzioglu nahm seinen Platz in der Viererkette ein.
Der TSV Weilheim kam dann stärker aus der Kabine. Ein Foulspiel an Feil erkannte der Unparteiische nicht. Die Folge: Zaglauers Sonntagsschuss schlug im Bettringer Tor zum 2:1 für Weilheim ein. Ein weiterer Nackenschlag für die SGB, von welchem sich die Bettringer aber abermals erholten. Barths Hereingabe fand in Eckl seinen Abnehmer – der
SGB-Torjäger markierte den 2:2-Ausgleich.
Beide Teams schenkten sich nun nichts. Bastian Härter flankte auf Eckl und dessen Kopfball aus vier Metern parierte der ordentlich spielende Brenken. Dies war die große Möglichkeit zur Führung. Es folgte die nächste Großchance, doch Härter traf nur den Querbalken. Fast im Gegenzug kassierte der Gast die kalte Dusche. Nach einem schnell
ausgeführten Freistoß reagierte die Hintermannschaft zu schläfrig, Ketsemenidis markierte das 3:2 für Weilheim. Drei Minuten nach seiner Einwechslung hatte Patrick Krätschmer den Ausgleich auf dem Fuß. Der Ball fand jedoch nicht den Weg ins Tor.
Die Maier-Elf drängte vehement auf den Ausgleich, Widmann flankte auf Adam, doch dessen Kopfball aus drei Metern parierte wiederum Brenken. Manuel Lisac entschied dann die Partie mit dem 4:2 zugunsten der Hausherren.
SGB: Vaas – Feil, Müller (41. Terzioglu), Widmann, Barth, Cokkalender (75. Krätschmer), Seitz, Rusche (69. Hinderberger), Eckl, Adam, B. Härter
Tore: 1:0 Heilemann (12.), 1:1 Adam (17.), 2:1 Zaglauer (55.), 2:2 Eckl (61.), 3:2 Ketsemenidis (73.), 4:2 Lisac (89.)

zurück

nach oben